Verarbeitungs- und Gebrauchsanweisung

 

 

 

Geeignete Untergründe

 

Die Naturton-Lehmfarbe ist für den Innenraumbereich ausgelegt. Geeignete Untergründe sind Lehmputze, mineralische Putze, Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten und feste, gut haftende, trockene Anstriche. Auf alten Dispersionsanstrichen nur nach Anlegen von Probeflächen mit positivem Ergebnis geeignet. Die Naturton-Lehmfarbe härtet nur durch Trocknung aus, daher muss eine ausreichende Belüftung während der Trocknungszeit gewährleistet sein. Bei guter Wasseraufnahme des Untergrundes ist die Naturton-Lehmfarbe besonders gut verarbeitbar. Für feuchte Oberflächen ist die Lehmfarbe nicht geeignet!

 

Allgemeines

 

Die Naturton-Lehmfarben wurden speziell für das Streichen von Lehmputzen entwickelt. Sie sind eine streichfähige Mischung aus Ton, Lehm, Sand und Stärke. In diesen biologischen Farben sind keinerlei Lösungsmittel oder Zuschlagsstoffe enthalten. Die natürliche Färbung der verwendeten Ton- und Lehmsorten wirkt als Farbpigment. Eine Abtönung mit anderen Farbpigmenten ist möglich.

 

Eigenschaften

 

  • Pulver zum Anrühren mit Wasser, gut zu verarbeiten, hoch diffusionsoffen und gute Deckkraft
  • Farbtöne: Marmorweiß, Weiß, Creme, Ocker, Rot und verschiedene Brauntöne                                                                              andere Farbtöne sind durch Verwendung von Farbpigmenten erzielbar    
  • alle Inhaltsstoffe sind natürlicher Herkunft
  • das Bindemittel bilden Ton und Lehm in Verbindung mit Stärke
  • Naturton-Lehmfarben sind mit herkömmlichen Farben überstreichbar

 

Verarbeitungsanleitung

 

Der Untergrund muss staubfrei, sauber, trocken, fest, fettfrei und frei von durchschlagenden und durchfärbenden Bestandteilen sein. Trockene, feste Lehmputzoberflächen mit einem weichen Besen vor dem Streichen abkehren. Bei Beton die Schalölreste entfernen. Alte Leimfarbanstriche und andere Altanstriche auf konventionellen Putzen auf Haftbarkeit überprüfen. Lose Altanstriche und Leimreste von Tapeten entfernen.

 

Verarbeitung

 

1.       Anstrich

 

Das trockene Pulver in die doppelte Menge Wasser einrühren, die Mischung eine halbe Stunde stehen lassen wieder gut aufrühren und mit der Malerbürste wie üblich auftragen (funktioniert meistens auch mit einer Walze). Trocknen lassen.

 

 Bei Abtönungen mit Farbpigmentpulver (bis zu 5% Gewichtsanteil) die Pigmente in die trockene Lehmfarbe mischen.

 

2.       Anstrich

 

Den 2. Anstrich mit der Malerbürste oder einer guten Walze ausführen. Das Aufbringen im Spritzverfahren ist auch möglich.

 

Mischungsverhältnis:

 

1 kg bis 1,2 kg Farbpulver        in 2 Liter Wasser einrühren

 

 

 

  Verbrauch

 

Ca. 300 g bis 450 g/m² für beide Anstriche.      1kg Farbpulver reicht für ca. 5 m² pro Anstrich.

 

Die angerührte Farbe kann bei kühler Lagerung 24 Stunden verarbeitet werden.

 

 

Lagerung

Kühl und trocken gelagert ist das Farbpulver mindestens 3 Jahre haltbar.